Montag, Oktober 24, 2016

Ohne Internet

Freitagabend ging plötzlich nichts mehr. Es kommt durchaus vor, dass unser Telefon mal ohne Empfang ist. Oft dauert das nur ein paar Minuten oder eine Stunde. Spätestens am nächsten Tag ist es dann aber wieder da. Dieses Mal war es anders.

Unser Handy-Telefon ist auch unser Modem, unsere Tür zum Internet. Die hat in der Nacht vom Freitag auf den Samstag irgendwer zugeschlagen. In den Spätnachrichten hören wir, dass es in den USA eine Hacker-Attacke gegeben hat. Bei der sollen elektronische Geräte wie Sicherheitskameras so umprogrammiiert worden sein, dass sie gleichzeitig auf einen Server zugriffen haben, der eigentlich dafür verantwortlich ist, das Internet zu organisieren. Der ist dann abgestürzt, was alles lahmgelegt haben soll.

Zufall oder nicht, bei uns ist zur gleichen Zeit auch alles abgestürzt. Den ganzen Samstag über gab es keinen Empfang. Nur auf der 900-Frequenz konnten wir telefonieren. Unser Internet läuft aber auf der Frequenz 1.800. Auch bei den Nachbarn war nur das Telefonieren möglich.

Wir haben trotzdem unsere Antenne abgebaut. In der Hoffnung, irgendwo auf unserem Grundstück, an einem anderen Fleckchen ein Signal zu finden, haben wir uns schrittweise mit der Antenne fortbewegt. Nichts. Wir haben sie auseinander genommen, zusammengebaut und gesäubert. Auch das hat nicht wirklich geholfen. Am Sonntag haben wir dann plötzlich ein einsames Signälchen gefunden. Das war leider zu schwach. Nach wenigen Sekunden ist ihm schon die Puste ausgegangen.

Also sind wir weiter herumstolziert, mit der Antenne auf dem 15 Meter hohen Metallmasten. Keine leichte Aufgabe. Jede Bewegung hat die Antenne in Schwingung versetzt, hat Muskelkraft gefordert, um das Teil aufrecht zu halten.

Irgendwann haben wir aufgegeben, haben Mast und Antenne wieder an der alten Stelle installiert. Und siehe da, plötzlich hatten wir wieder Empfang. Wir sind wieder online.


Jahrelang haben wir ohne Strom und Internet fröhlich gelebt, ohne dass uns etwas gefehlt hätte. Und jetzt bringen uns zwei Tage ohne Anschluß an das weltweite Netz völlig aus dem Ruder. Auwei, wir sind Zivilisationsabhängig...

Keine Kommentare: