Dienstag, August 30, 2016

Bambussäbeln



Habe den herrlichen Wintertag mit seinen 25 Grad und Sonne genutzt und draußen im Schatten der Bäume gearbeitet. Umgesägten Bambus ausgeastet, klein geschnitten und glatt gesäubert. Morgen werde ich wahrscheinlich meinen Muskelkater ein wenig mit Arnika- und Rosmarinöl pflegen. Meine Muskeln in Beine, Armen, Rücken spüre ich schon jetzt. Kein Problem. Es ist angenehm, den Körper zu spüren. Zu wissen, dass er immer noch Einiges leisten kann, tut gut.

Morgen werde ich die Bambusstücke zerteilen. Es sollen Übertöpfe daraus entstehen. Carol will sie für ihre Palmen und ihre Freundin will auch noch fünf. Wahrscheinlich werden wir noch ein-zwei Stangen vom Bambusa vulgaris umschneiden müssen. Der ist zu unserer Freude endlich erntereif.

In den Büchern steht, dass er nach drei bis fünf Jahren schon Stangen liefert. Das stimmt so nicht ganz. In Wirklichkeit sind es sechs bis acht Jahre. Die ersten wenigen Sprossen entwickeln sich zu dünneren Stangen. Erst nach drei oder vier Jahren wachsen mehrere Sprossen mit dem gewünschten Umfang von 12 oder mehr Zentimetern. Die müssen dann aber nochmal mindestens zwei Jahre stehen bleiben, damit sie Lignin einlagern, das ihnen die entsprechende Härte gibt.

Erntereifer Bambusa vulgar

Keine Kommentare: