Donnerstag, Mai 26, 2016

Werkstatt-Gecko


Was ein Schreck. Als ich die Plastikbox mit den Nägeln hochheben will, bewegt sich etwas blitzschnell. Ich lasse das Ding gleich wieder fallen. Es könnte ja eine Spinne sein oder gar eine kleine Schlange. Zum Glück ist es aber ein Geckobaby, das sich die Unterseite des Box-Henkels als Schlafplatz ausgesucht hatte.

Weil es nur so um die 20 Grad hat, ist er nicht besonders schnell. Mit einem Papier stupse ich ihn in Richtung Wand, damit ich weiter arbeiten kann. Ich will den Türstock mit den Oberfenstern fertigbauen.

Seit wir verputzte Wände und Strom im Haus haben, ist unsere "Familie" gewachsen. Geckos haben entdeckt, dass es sich prima mit uns leben lässt. Momentan ist gerade Babyzeit. Etliche Winzgeckos lümmeln in kleinsten Zwischenräumen, bis sie abends hervorlugen und sich auf Mücken-, Fliegen- und Spinnenjagd begeben.

Wir nennen sie "Hansi". Warum, weiß ich nicht mehr. Aber wenn ich sage, dass ein Hansi da ist, weiß mein Süßer sofort Bescheid, dass ich von einem Gecko rede. Interessant ist, dass sie lediglich den Ziegelanbau zu ihrem Revier erklärt haben. Unser Holzzimmerchen meiden sie indes.


Keine Kommentare: