Donnerstag, Februar 19, 2015

Wir mitten unter den Escandalosas

Der Baile das Escandalosas ist einer der Höhepunkte des Karnevals in Antonina.
Er zieht jährlich tausende von Menschen an - uns auch...


Jetzt ist es wieder vorbei das Spektakel, das jährlich dreimal soviele Touristen anzieht wie Antonina Einwohner hat. Und wir waren mittendrin, haben so sinnliche Worte wie água mineral (Mineralwasser) und poeira (Staub) mitgegröhlt und wild getanzt, sind die Avenida do Samba auf und ab gelaufen und haben Engel, Teufel, Bräute und Krankenschwestern bewundert während wir mal eben eine öffentliche Dusche abbekamen.

Pünktlich zur Eröffnung des Karnevals in Antonina am Freitag hat der Dauerregen eingesetzt. Für den Tag der escandalosas, unserem Einsatztag war eigentlich eine Regenpause vorher gesagt. Davon wollte der Regen allerdings nicht wirklich etwas wissen. Nur kurz hat er sich zurück gezogen, lange genug, dass wir uns kostümiert und rausgewagt haben. Mit Nachbarn und Freunden in der Stadt angekommen öffneten sich dann jedoch wieder die Schleusen. Wenige Minuten hat es gedauert, bis wir aussahen, als wären wir in einen Fischteich gefallen. Dann hatte der himmlische Wasserhahnzudreher doch ein Einsehen mit uns. Wie gut, dass im subtropischen Sommer alles schnell trocknet unter anderem auch so wichtige Dinge wie Faschingskostüme und Perrücken. So konnten wir es dann doch bis vier Uhr morgens aushalten. 

Bass und Trommeln haben wir aber von unserem Regenwaldhäuschen aus noch bis in den Morgen hinein gehört.

Die Fotos stammen vom Schorschi, den wir mit Ketten und Fesseln zu seinem ersten Karneval in seinem Leben gezerrt haben. Oben auf dem Foto ist er in der Mitte zwischen den Engeln, einem Perückenermüdeten Alessandro und unserem Freund Junior zu sehen.

Keine Kommentare: