Freitag, Februar 20, 2015

Beim Surfen im Internet vom Blitz getroffen


Regen und Gewitter sind alles andere als gut für unseren Komfort im Regenwaldhäuschen. Nicht, dass es rein regnet, aber wer zu unserem Häuslein gelangen will, muss eine Schlammtour hinter sich bringen und wer von mir auf eine Antwort via Internet wartet, braucht Geduld.

Regnet es, ist unsere Internetverbindung noch schneckiger, als sie das ohnehin schon ist. Vielleicht liegt es aber auch an den tausenden Touristen, die derzeit hier an der Küste ihre Ferien verbringen. In Heerscharen fallen sie hier im Sommer ein, mit ihrem ständigen Begleiter in der Hand, dem Selfie-Producer. Mittagessen, Bootsfahrt, Straßenschilder, alles muss gepostet werden. Kein Wunder, dass das dem schwächlichen Handynetz der brasilianischen Randregionen schnell zuviel wird. Heute Vormittag haben sie wahrscheinlich alle gleichzeitig ihren Lieben mitgeteilt, dass sie übermorgen wieder abreisen werden. Jedenfalls ging heute Vormittag in Sachen Internet gar nichts.

Telefon rural mit Handychip
Gar nichts mehr geht auch, wenn es gewittert, was es jetzt im Sommer fast täglich tut. Dann stöpseln wir alles aus. Auch das Antennenkabel, das an unser Telefon angeschlossen ist, wird dann abgeschraubt. Heute habe ich es schon ein paarmal abgeschraubt. Ich bin immer noch beeindruckt von der Reportage über einen jungen Mann, der gestern in der „zona rural“, der ländlichen Zone im Haus tödlich von einem Blitz getroffen wurde.

Er hatte das gleiche System wie wir: ein Ruraltelefon, das über eine angeschlossene Antenne ein Handysignal empfängt und gleichzeitig als Modem für den Anschluß des Laptops oder Computers an das Internet, an die Welt duebt, Seine Antenne hoch über den Baumwipfeln war für den Blitz ein gefundener Ableiter. Zack ging es über das Antennenkabel und das Telefon hinweg bis in den Laptop hinein, an dem der junge Mann saß und im Internet surfte.

Wir werden einen Blitzableiter installieren, verspricht Alessandro und ich frage mich, ob ein kabelloses System für unseren Internetanschluß nicht besser wäre. Allerdings wird das ohnehin schon nicht gerade gute Signal dadurch noch weiter abgeschwächt.

Seufz, Internet aus der Steckdose wo bist du?
Ohne Antenne wäre die Blitz-Attraktion wenigstens nicht mehr ganz so hoch. Außerdem soll es schneller und stabiler sein.

21. Jahrhundert wo steckts du?

Keine Kommentare: