Montag, Juli 21, 2014

Milchstraßenerlebnis mit beheizbarer Klobrille

Beim Klogang gestern Nacht haben mich die Sterne verzaubert.
Das Badfenster gab einen Blick auf die Milchstraße frei.
Die kleine Mondsichel schaffte es nicht, den Himmel ausreichend zu erhellen und somit die Sterne zu verschlucken. Kein Streulicht von Siedlungen und Häusern. Nur die stockdunkle Finsternis des Regenwaldes und über ihm Myriaden von Sternen.

In der einen Sekunde bestaunte ich noch den von Diamanten strahlenden Himmel, in der anderen fluchte ich leise vor mich hin.
Der Hintern wäre am liebsten gleich wieder aufgesprungen, als er die Klobrille berührt hat.
Ahhh, eiskalt.
Winter.
7 Grad und eine Luftfeuchte von 85 Prozent.
Mein Hintern erlebt einen Kälteschock, Da hilft auch das Funkeln der Sterne nicht.
Wie angenehm wäre jetzt eine Wolkendecke, die das Auskühlen der Erde ein wenig verhindert. Mit einer Wolkendecke wären es vielleicht nur 14 Grad. Immerhin, besser als 7 Grad.

Da war er wieder, der Wunsch nach einer beheizbaren Klobrille. Er kommt so sicher, wie es auch die alljährlichen Winterrtage tun. Auf so einem warmen Ding sitzend, ließe sich der Sternenhimmel mit wesentlich mehr Wohlgefallen beobachten.

Am Morgen stelle ich fest, dass es sie tatsächlich gibt, die beheizbaren Klobrillen. Warm und wohlig, steht da. Gleich 8.970 Ergebnisse hat die Suchmaschine gefunden. Einen Toilettensitz mit zwei Programmen, fünf verschiedenen Temperaturen und einer Absenkautomatik.
Hightech.
Sauber.

"Verwandeln Sie Ihren Toilettensitz zu einem Ort der Ruhe und Geborgenheit", steht da.
Naja, geborgen bin ich lieber im Bett, als auf dem Klo.
Ich bestelle nicht.

Jetzt scheint die Sonne.
Ein herrlich, strahlendblauer Winterhimmel und ein von der Sonne aufgewärmtes Bad.
Kein Gedanke mehr an sternenkalte Klobrillen.
Wie gut, dass es in den Subtropen in der Regel nur ein Dutzend kühler Nächte pro Jahr gibt.

Die Katzen liegen hinter dem Haus und wärmen sich in der Sonne auf.
Angenehme 20 Grad.
Die rechte Temperatur, um zu arbeiten. Ein paar Bananenstauden müssen umgeschnitten, ein paar umgefallene Bäume klein gesägt werden.

1 Kommentar:

mondin hat gesagt…

Und die Thermo-Betttücher, hm ? DAS wär auch noch was ;)