Donnerstag, Februar 27, 2014

Monsterkürbis


Unser Monsterkürbis
hat sich sogar als Spreizklimmer geübt und die Bäume erorbert
gestern war Erntetag

12 Flaschenkürbisse haben wir gefunden. Allerdings hatten wir vorher auch schon etliche geerntet und gegessen. Leckere Angelegenheit. Jacinta hat aus den Kürbissen schon Marmelade eingekocht. Wir haben sie jetzt erst einmal gestapelt. Vorratshaltung.

Endlich angefangen hat auch die Goiabasaison. Eigentlich ist die im Januar. Wegen der langen Trockenheit ist dieses Jahr aber alles später dran.

Schön langsam ist der Sommer wieder am ausklingen. Bin ja gespannt,ob ich es dieses Mal im Herbst wieder hinbekomme, meinen Bauerngarten auf Vordermann zu bringen. Im Sommer rentiert es sich nicht wirklich, irgendetwas anzubauen. Zu heiss und der Regen zu stark.

Die Pflanzzeit ist also im Herbst und im Winter. Im Frühjahr und im Sommer lasse ich dann der Natur ihren lauf. Irgendwo geht immer ein Zucchini oder Kürbissamen auf. Er wählt den Platz, die Zeit und überhaupt. So funktioniert das viel besser, als wenn ich eingreife.

Ausserdem habe ich so heraus gefunden, dass das Gemüse besser im Schatten oder unter den Bäumen gedeiht. Da sind sie geschützter, ist die Erde lockerer, gibt es durch die herunter fallenden Blätter mehr Humus.

Keine Kommentare: