Freitag, März 15, 2013

Holler mitten in Brasilien




Schaut da mal genau hin! Da neben der Palme. 
Ein Hollerbusch. 
Ist das nicht toll?


Ich glaube, es ist ein Sambucus edulis. Er soll in der Mata Atlantica dem Küstenregenwald, an dessen Rande wir leben, heimisch sein. Nur gesehen habe ich ihn bisher noch nicht. Zumindest ist er mir so mitten im Wald noch nie aufgefallen.

Umso erstaunter war ich, als ich vor einem Monat bei einer Bekannten obiges Exemplar im Garten entdeckte. Jetzt muss mir Mutti keinen Hollersirup mehr schicken. Werde ihn im nächsten Jahr selbst machen. Wenn noch ein paar Blüten übrig bleiben, werde ich auch noch Hollerkiache machen. Aber als aller erstes werde ich mir einen Steckling vom subtropischen Hollerbusch schenken lassen und ihn auf dem Sitio Verde pflanzen, unserem Stücklein Erde.

Jedenfalls hatte ich mich riesig gefreut den brasilianischen Verwandten vom bayerischen Hollerbusch gefunden zu haben.....

Juhu

Wir sitzen unterm Hollerbusch und machen alle husch, husch, husch.....

oder so ähnlich

Kommentare:

mondin hat gesagt…

Is ja'n Ding !!!
Falls Du mal einen brasilianischen Namen herausfinden kannst, lass ihn mich wissen.
Dann kann ich ja gucken, ob's hier auch welchen gibt.
Obwohl, zu kaufen eher nicht, den kennt ja so keiner.
Pfannkuchenteig mit Holunderblüten, hmm, das ist fein :)
Hoffentlich geht er gut an bei Dir !

LG Ursel

Gabriela hat gesagt…

Hallo Ursel,

er heisst hier Sabugueiro - kommt vom Sambucus, wissenschaftlicher Name. Toll gell. Hoffe, du wirst fündig bei euch!!
ganz liebe Grüsse
gabriela

mondin hat gesagt…

Hmm,
hab ich schon gehört, aber immer für Flieder gehalten !!!
Aber noch nie gesehen !

LG Ursel

Anonym hat gesagt…

Hallo "Lulu", oder sollte ich besser Gabriela sagen (?),

es freut mich von dir zu "hören" und zu sehen und noch mehr freut es mich, dass es dir offensichtlich sehr gut geht !
Viele Grüße aus bloody ol`Germany/Bavaria an dich.

Heinz aus Freising