Samstag, August 16, 2008

Eclipsepipse II

Wir zwei vor der Frau Mond mit ihrer Eclipse.
Ich finde, ich sehe auf dem Foto der Mona Lisa nicht unähnlich.
Weil die Belichtungszeit so lang war und ich meinen Mund nicht halten konnte, sieht es aus, als hätte ich zwei Münder....

Da ist das Schattenspiel schon ein wenig mehr erkennbar. Bei Schatten
fällt mir der Alessandro ein. Als ich ihn heute von seiner Siesta geweckt habe, sagte er "Ich habe ihn gar nicht gehört, den Schatten". Später hat er noch hinzugefügt, dass er mit ihm reden werde, ihm, dem Schatten. Dem Schatten der Erde? Wie laut der wohl spricht?

Das wird einmal ein Laden, in dem nichts ausser Feuerwerkskörper verkauft werden. Der Inhaber ist einer unser Nachbarn. Jedes Jahr sorgt er für ein richtiges Spektakel am Silvesterhimmel. Heute war er indes am Himmelspektakel nicht ganz so stark beteiligt. Falls ihr euch jetzt fragt, was das für eine Dachbemalung ist, hier vorweg schon die Antwort. Das soll die Fahne von Brasilien sein...

Kommentare:

Grye Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Gabriela!
Schöne Foto`s.
Mit der Mondfinsternis und dem Fotographieren hatte ich nicht so viel Glück. Aber dafür habe ich den "vollen Mond" erwischt.
Viele liebe Grüße
Grye Owl

Sam hat gesagt…

Hi Gabriela,

der Alessandro hatte seine Gesichtszüge ja auch nicht alle im Gleis... find ich immer so lustig, so lang belichtete Bilder, allein aus dem Grund schon schau ich mir gern so Uralt- Fotos an.

Bin völlig platt und voller Achtung ob Deines Bambus-Projekts.
Ich hab mal in diesem Link http://www.conbam.de/bamboodomes.html gelesen (kennst wahrscheinlich) und fand das sehhhr smart.
Da suchte ich gerade bisschen rum zu Bambus, nachdem er mit Pauken und Trompeten in die Homöopathie eingezogen war, vor allem für diverse Wirbelsäulenbeschwerden :), wen wunderts...

Auch Euer künftiges Heimatstädtchen schaut sympathisch aus!

Gabriela hat gesagt…

Hi Sam,

ja, an die alten Kameras kommt keine Digitalmaschine wirklich ran...

Ich hoffe, unser Bambushäusle stürzt nicht ein, wenn es denn erst einmal steht. Die Conbam-Site ist wirklich toll, mit jeder Menge Infos. Interessant, dass sich die Deutschen intensiver mit Bambus auseinanderzusetzen scheinen, als die Brasilianer, obwohl es hier doch etliche heimische Arten gibt. In Südfrankreich gibt es übrigens einen Bambuspark. Werde die Site dazu mal suchen und verlinken.

Hier ist weder die Homöopathie sehr bekannt, noch der Bambus in Verbindung mit ihr. Aber es stimmt wirklich: Bambus ist Therapie. Es ist irre, darauf zu sitzen, zu liegen oder nur damit herumzubasteln. Das Problem ist nur, er macht süchtig...

liebe Grüsse
Gabriela

kvinna hat gesagt…

Auf GoogleEarth kommt die Dachflagge bestimmt gut! Bambus, ich plane auch gerade 'was, die Pflanze als Sichtschutz...