Mittwoch, Januar 23, 2008

Es lebe die Fastnacht

Das finde ich toll. Es gibt tatsächlich ein paar Brasilianer, die gerne hätten, dass der Fasching künftig auf ein festes Datum fällt und nicht mehr vom Mond oder religiösen Feiertagen abhängt. Das sei wesentlich "Touristenfreundlicher", sagen sie. Mit einem fixem Datum könnten die Touristen viel besser ihren Urlaub planen - und ihre Ausgaben, klar. Nebenbei würden freilich auch die Gegenspieler der Touristen profitieren, Hotels, Reisebüros, Veranstalter und und und.

Ein genaues Datum haben sie nicht genannt. Wahrscheinlich sollte es aber so liegen, wie es das im vergangenen Jahr tat. Da hatte der Fasching für 10 Wochen Feststimmung gesorgt. Denn gefeiert wird ab Weihnachten bis Aschermittwoch. So lange dauern auch die Schulferien. Dieses Jahr ist da etwas Touristenunternehmensunfreundlicher. Anfang Februar soll er schon eingeäschert werden, der Fasching. Und dann soll auch schon wieder die Schule beginnen. Ein Unding.

Obwohl, viele halten sich schon jetzt gar nicht an den Aschermittwoch. In Manaus gibt es auch nach dem offiziellen Ende des Faschings noch Faschingsveranstaltungen, in Bahia ebenso. Und überhaupt nimmt das keiner so genau hier. Warum auch, ist ja europäisches Zeugs....

Mir ist es egal. Ich kann auch ganz gut ohne Fasching leben.

Kommentare:

kvinna hat gesagt…

Bei uns diskutiern' sie grade ganz was anderes: Karnevalsfeiern am Holocaustgedenktag sind politisch nicht korrekt...seufz.

Oh, bitte, ich bin gar nicht jeck; aber ursprünglich war Karneval mal ein Fest, um mit viel Lärm und erschreckenden Masken die Winterdämonen zu vertreiben, also wirklich eine traditionelle Sache, die durch den Mond bestimmt wird, eigentlich heidnisch und nicht katholisch.

Da geht mir diese Diskussion schon gegen den Strich!

Verstehe ich recht, Karneval kam von Europa nach Brasilien?? Ist gar nicht ursrprünglich südamerikansich? Das wusste ich gar nicht.

Ursel hat gesagt…

Hallo Kvinna,

Du bist lustig :)
Wie Gabriela schon schreibt, war der ursprüngliche Sinn ja,den Winter und die bösen Geister auszutreiben.
Wieso sollte hier dann Karneval enstanden sein, wo der Winter hier im Juni/Juli liegt ?
Neenee, das kam schon "aufgeproft" mit der Christianisierung mit.
Seinen heutigen, tropischen Charakter hat der Carnaval allerdings dann schon hier entwickelt, das ist klar.

LG Ursel

Gabriela hat gesagt…

Hallo ihr Zwei,

es scheint, als seien irgendwie alle zur Zeit etwas närrisch.... ;)

Nur gut, dass der Fasching bald vorbei ist....

liebe Grüsse
Gabriela

der Gauzibauz hat gesagt…

Ich bin Fasching und KarnevalRESISTENT!

Trotzdem spukst DU z. Zt. in meinem Kopf herum! Eigentlich müsstest du´s merken?

kvinna hat gesagt…

Hm, aber auch in Brasilien muss doch irgendwann der Winter vertrieben werden? Nur dann eben zu 'ner andern Zeit im Jahr... dachte ich immer... aber was weiß ich schon...

Gabriela hat gesagt…

Hallo Kvinna,
also den Winter gibt es in Brasilien eigentlich nur im Süden. Und irgendwie beginnt er auch nicht richtig und hört auch nicht richtig auf. Momentan ist theoretisch zwar Sommer, praktisch haben wir aber winterlich kühle 20 Grad... ;)

Hallo Gauzibauz,
ich hoffe, ich stell nicht allzu viel Unfug in deinem Kopf an. Ich meine beim herumspuken und so ...:)
Ich musste neulich tatsächlich an dich denken. Uns ist eine orangefarbene Katze zugelaufen - seltsamerweise bist du mir dabei eingefallen.

Liebe Grüsse aus dem nassen Faschingsbrasilien
Gabriela

Ursel hat gesagt…

Hallo !

Ja, das Wetter hier im Januar war echt seltsam diesmal..