Samstag, November 10, 2007

ganz schön bayerisch

Meine Mama hat eine neue Einpackform entwickelt. Um die Lücken im Paket zu füllen, nutzt sie nicht etwa Plastik- oder Styroporteile. Damit die guten Gaben nicht lose herumpurzeln hüllt sie Schokolade, Gewürze und Wärmeflasche in flauschige Handtücher oder bunte Geschirrtücher. Neuester Lückenfüller sind Stoffreste. Eine ihrer Freundinnen hat einmal in einer Stofffabrik gearbeitet. Passagen mit kleinen, fast nicht sichtbaren Webfehlern wurden günstig an die Mitarbeiter abgegeben. Die Freundin meiner Mutter wiederum hat die Stoffe gegen Näharbeiten eingetauscht. Meine Ma hat ihr daraus Röcke, Hosen und Kleider genäht und im Gegenzug etliche Stoffe bekommen. Die haben mit der Zeit einige Kartons gefüllt, weil selbst meine Nähfeemutter nicht alle verarbeiten konnte. Jetzt wickelt sie ihre Gaben an mich darin ein.

Aus einem der Lückenfüllstoffe habe ich einen Wickelrock genäht. Ganz schön bayerisch sagt Alessandro und meint damit nicht die Technik, sondern das Farbmuster. Rot-Oliv-Weisskariert. Die bayerischen Farben sind eigentlich weiß-blau, sage ich. Egal. Alessandro ist davon überzeugt, in Bayern werden rot-weiss-karierte Röcke getragen. Neulich brachten sie eine Reportage über einen Ort im Süden Brasiliens, in dem etliche Nachkommen deutscher Einwanderer leben. Die Nachkommen tanzten und feierten und die Frauen trugen, ihr ahnt es schon, rot-weiss-karierte Röcke.

In unserer Gegend bin ich hingegen die einzige, die jetzt mit so etwas aufwarten kann. Vielleicht kreiere ich ja eine neue Mode. Der Rock ist lang, geht bis zu den Knöcheln. Die meisten hier laufen in mini Minis herum - ausser die Protestanten, die dürfen nur lange Röcke in gedeckten Farben tragen.

Kommentare:

Juansi hat gesagt…

Der hat ja ziemlich konkrete Vorstellungen von Bayern und Deutschland, Dein Alessandro :-)

Und wir, kriegen wir denn auch mal einen Blick auf den Rock? Vielleicht sogar mit Dir drin?

Einen schönen St. Martinsgruß für Euch
oder wahlweise einen jecken Karnevalsgruß
(im WDR läuft schon wieder den ganzen Tag der Karneval, sagt meine Tochter)

Juansi

Ursel hat gesagt…

Nicht unpraktisch :)

Gell, BUNTE Geschirrtücher sind der Hit bei dem Staub hier !!
Ich liebe meine auch heiss und innig und beim letzten Besuch hat mir meine Cousine noch einen Satz knallbunte, kleine Handtücher für die Küche mitgeschickt. Meine weissen sind alle schon hin, d.h. nicht mehr wirklcih ansehnlich und ich lege auhc keinen Wert drauf, sie zu schrubben oder anderweitig zu bearbeiten, nur, damit sie wieder weiss werden.
Da bräuchte ich ja literweise Chlorwasser.

LG Ursel

P.S.: Sag Alessandro doch mal, dass rot-weiss-grün die Farben Italien's sind ;)
Aber das weiss er doch sicher.

Gabriela hat gesagt…

stimmt, heute ist ja Martinstag. Und ich habe nicht einmal Martinswecken gebacken. Mist. Vielleicht hole ich das morgen nach. Morgen werde ich auch ein Foto vom italienisch-bayerisch-brasilianischen Wickelrock machen. Versprochen....

liebe Grüsse
Gabriela