Samstag, August 04, 2007

Von Tigern, Hühnern und Fischen


Zuerst hat es nur ein wenig gebrannt, wie ein kleiner Schnitt, auf den Salz oder Zitrone gelangt ist. Ich lag noch im Bett. Salz und Zitrone waren weit entfernt von meiner Hand. Naja, ein kleiner Schnitt oder vielleicht einen Spreissel eingezogen. Wird schon wieder heilen.

Am nächsten Tag brannte die Stelle in der Handfläche, an der Lebens- und Herzlinie zusammenlaufen, noch mehr und war rot. Einen Tag später war die Stelle rot und wie angeschwollen. Ein "Fischauge" diagnostizierte Alessandro. Fischaugen treten normalerweise an den Fußsohlen auf. Dass meins an der Hand war, begründete Alessandro damit, dass ich eben Ausländerin sei und damit anders als andere. Über das Internet erfahre ich, dass Fischaugen seltenerweise auch an Händen auftreten können.

Ich habe also ein Fischauge. Ob Fischaugen Hühneraugen sind? Obwohl. Fischaugen würden durch einen Virus (HPV genannt) übertragen heisst es, Hühneraugen durch Druckstellen.

Am dritten Tag fing mein Hühnerfischauge zu jucken an. Was lag da näher, als Tigerbalsam daraufzuschmieren? Meine Mama hatte ihn mir geschickt, weil wir ja jetzt Winter haben und Winterzeit gleich Erkältungszeit ist. In der Packungsbeilage des Tigerbalsam steht indes, dass er auch gegen das Jucken von Insektenstichen hilft.

Ein Virus ist kein Insekt. Auch Hühner und Fische sind es nicht. Probiert habe ich es trotzdem. Brav habe ich das Auge mit Balsam bedeckt und mit rhythmisch kreisenden Bewegungen bedacht. Dann geschah etwas Sonderbares.

Zuerst kam Sissi ganz neugierig angeraunzt, schnupperte, legte sich mir zu Füssen und begann, meine Hand zu lecken, mit der ich sie eigentlich streicheln wollte. Plötzlich standen alle Katzen Schlange. Jeder wollte meine Balsam betigerte Hand. Maxl versuchte es sogar mit Bissen.

Gut, irgendwo sind Katzen entfernte Verwandte vom Tiger, dass der Balsam aber so eine Wirkung auf sie hat, erstaunte mich doch ein wenig.

Seit drei Tagen bestreiche ich nun meine Hand mit Tigerbalsam, verstecke mich dabei aber von sonstigen Katzentieren, um nicht mit ihnen ins Gehege zu kommen.

Siehe da, es wirkt. Dank Tigerbalsam ist das Fischauge zum Fischäuglein geschrumpft. Noch ein paar Tage schmieren und es wird wohl ganz verschwinden in den unendlichen Weiten meines ozeanischen Blutsystems.

Kommentare:

Ursel hat gesagt…

Schade, dass ich das Foto nicht sehn kann, aber ich hoffe, es heilt bald wieder ab !!
Frau wird erfinderisch, wenn auf sich selbst gestellt..
Ich behandle uns fleissig mit Homöopathie ;) (auf das Risiko hin, dass sich Sam jetzt alle Nackenhaare aufstellen ;)).
Nur die Sachen, wo ich mir sicher bin. Sinusitis schön mit Bryonia und Muskelschmerzen vom Maurern mit Rhus tox.

LG und danke für's Kerzle

Ursel

Ursel hat gesagt…

Au ha !

Ich hab' Deinen Geburtstag total vergessen..SORRY !!!

Nachträglich noch alles Liebe und Gute !!!

LG

Gabriela hat gesagt…

Liebe Ursel,
danke für die Geburtstagsgrüsse. Das mit dem Vergessen macht nix. Ich vergess auch immer sämtliche Geburtstage. Ausserdem zählt nachträglich auch...
Mein Fischauge ist übrigens verschwunden! Dank Tigerbalsam.
Arbeite nicht so viel...
liebe Grüsse
Gabriela

Ursel hat gesagt…

Ich werd's mir zu Herzen nehmen :)