Dienstag, Mai 01, 2007

Walpurgisnacht

Jippih, Walpurgisnacht und der Mond, "a lua", also eigentlich die Mondin ist fast voll. Ob ich tanzen draussen ein wenig tanzen soll? Danach wäre mir ja schon. Es ist ein laues, angenehmes Nächtchen. Nicht mehr so schwül wie im Sommer und noch nicht so kalt wie im Winter.

Ja, ein wenig hat es hier schon abgekühlt, Ursel. Noch finde ich die Tagestemperaturen aber ganz angenehm. Zum Glück hat es entgegen der Wetterankündigungen nur wenig geregnet. Heute war sogar ein Sonnentag. Eigentlich wollten wir uns Räder von den Scholzes ausleihen. Die waren aber nicht zu Hause. Wahrscheinlich waren sie beim Agrar- und Kunstfest in Morretes. Das ist eine kleine Stadt im Kolonialstil, idyllisch mitten in den Bergen gelegen. Dort bauen ein paar kleinere Bauern Bananen und Ingwer an. Frischer Ingwer ist eine leckere Sache. Er ist nicht so knochentrocken wie der, den ich sonst in Deutschland immer gekauft habe. Ausserdem ist er etwas sanfter, nicht ganz so scharf. Vielleicht schaffen wir es ja am Mittwoch mit dem öffentlichen Bussystem einen Ausflug dorthin zu machen. Das wäre superschön. Vorausgesetzt natürlich, das schöne Wetter hält an.

Jetzt gehe ich schlafen, um von der Zukunft zu träumen. He, ihr Walpurgisfrauen und Geister schickt mir doch ein paar traumwandlerisch schöne Ideen....

Keine Kommentare: