Freitag, April 06, 2007


Welches Ei sie am Ostersonntag wohl bekommen werden? Nadine und Carina haben längst gewählt und Mama und Pappa genau erklärt, welches Osterei sie denn gerne hätten. Trotzdem stehen sie immer wieder unter dem Ostereihimmel, bestaunen die Vielfalt und überlegen, ob ihre Wahl denn richtig war oder ob sie nicht doch lieber das mit der Comicfigur oder dem Bären wählen sollen.

Nicht nur im Supermarkt "Master Silva" hier um die Ecke, in der Mitte zwischen einer Kleinstadt und dem Nirgendwo, an der Küste Brasiliens, zieht der Ostereihimmel Buben, Mädchen, Jugendliche und auch so manche Erwachsene an. In fast allen Supermärkten des Landes baumeln noch bis zum Ostersonntag die riesigen Schokoladeneier von der Zwischendecke. In manchen Läden überspannen die Himmel ganze Gänge und erzeugen ein Gefühl als wären die Eier Diamanten und Smaragde einer verwunschenen Edelsteinmine, die nur darauf warteten geborgen und ans Tageslicht gebracht zu werden.
Eine Goldmine ist das Osterfest auch für Schokoladenhersteller. Um der Nachfrage gerecht zu werden, haben etliche Hersteller zusätzliche Arbeitskräfte eingestellt. Immerhin sollen so um die 25.000 Tonnen Schokoeier vertilgt werden.

Kommentare:

Sam hat gesagt…

Hach, das warn noch Zeiten, als sich HIER Kinder über in buntes Zellophan gewickelte Vollmilchschoko freuen konnten.
*doppelseufz*
Sam

kvinna hat gesagt…

Und hier freuen sich die Kinder heute grade über von ihnen selbst gekochte und selbst gefärbte Eier, die in der Nacht der Osterhase stibitzt und im Garten verflixt gut versteckt hat... nebst ein paar Schokohasen...

Hmja...

Ursel hat gesagt…

Hehe :)

Naja, in diesen Ostereiern (die ganz schön gross sein können ! ), sind ja meist Spielsachen drin..

Ich habe auch Eier gefärbt, mangels Farbe mit roten Beeten (mässiger Erfolg), Grün- und Pfefferminztee( net schlecht !) und Gerstenkaffee (echt gut, die weissen Eier wurden genauso braun, als hätte ich sie braun gekauft, haha !).
Aber es war nett und sie wurden gern gegessen..
Ansonsten gab's mal wieder Schokolade.
Am Anfang hatte ich gar kein Bedürfnis danach und die Kids auch nicht, dann wurden wir irgendwie alle süchtig, uaaah.