Freitag, April 06, 2007

Oh du fröhliche Osterzeit


Die Osterzeit hat bei uns etwas Weihnachtliches. Es ist Gründonnerstag. Bei Kerzenschein sitzen wir in der Küche und spielen Domino. Wäre da nicht das grosse Schokoladenosterei würde ich denken, es ist der vierte Advent.

Es ist etwas kühler geworden. Die längst angekündigte Kaltfront von Argentinien ist eingetroffen. Eigentlich sollte es schon seit ein paar Wochen keine 30 Grad mehr haben. Am 21. März war schließlich Herbstanfang. Das Wetter schert sich nicht darum, sorgt für 35 Grad im Schatten. Aufgewachsen in den Alpen habe ich die Regel "grüne Weihnachten, weisse Ostern" gelernt. Jetzt gilt die Regel "kalte Weihnachten, heisse Ostern". Die Hitze und die Kaltfront haben ein Gewitter zusammen gebraut, das sich jetzt über uns entlädt. Kühlschrank, Fernseher, Computer haben wir ausgestöpselt. Unser Haus hat keine Erdung. Ausserdem kann es bei Gewitter starke Schwankungen der Stromstärke geben. Jetzt schwankt indes nichts. Wie so häufig bei Gewitter, ist der Strom gänzlich ausgefallen.

Wir haben eine weihnachtliche Osteratmosphäre. Regen prasselt idyllisch auf das Dach, der Kerzenschein taucht alles in ein gelblich gedämpftes Licht, kein Geräusch stört die Stille der Nacht und wir essen eins der riesigen Schokoeier, die es hier zu Ostern gibt.



Da greift die Hand gerade zu den Resten vom Osterschokoei....

Kommentare:

Sam hat gesagt…

Du bist erst der zweite Mensch, den ich kenne (ausser mir), der Stromausfall geniesst!
Hier hats Föhn und Sonne, aber trotzdem müssen wir abends einheizen.
Frohe Ostern,
Sam

Gabriela hat gesagt…

Stromausfall erinnert mich jedesmal an die Zeit, die ich in Berghütten verbracht habe - ohne Strom, ohne fliessend Wasser. Hart aber schön, vor allem aber ruhig und besinnlich.
Heute ist es tatsächlich kühler. Hat nur noch so um die 23 Grad...
Liebe Grüsse ins föhnige Bayern und auch dir ein schönes Osterfest
Gabriela