Mittwoch, März 28, 2007


Mitten in der Nacht bin ich aufgewacht.
Die Königin der Nacht müsste doch jetzt blühen.
Bin raus gelaufen, um nachzuschauen.
Tatsächlich, von Weitem konnte ich es schon riechen.
Sie blühte und verströmte ihren betörenden Duft.
Wenige Stunden nur duftet sie und prahlt sie mit ihrer Schönheit.
Ich hätte sie dabei ja gerne noch ein wenig begleitet.
Nur, ich war so müde.
Am nächsten Morgen hing ein welkes Etwas am Kaktusblatt.
Ausgeblüht.
Schade.
Welches Tier sie wohl bestäubt hat?
Fliegen nachts Kolibris?
Oder war es eine Fledermaus, ein Nachtfalter oder gar eine Ameise?
Werde dazu mal stöbern gehen.
Abgesehen davon, geht es mir wieder besser. Beinahe ist mein Laufen schon wieder nahezu beschwerdefrei. Immerhin humpel ich nicht mehr ganz so stark.

Kommentare:

Ursel hat gesagt…

Ist es noch garnicht besser geworden ?
Da hat's Dich aber heftig erwischt ! Hilft Rhus tox. ?
Vielleicht bräuchtest Du eine höhere Potenz, aber bei Euch am Strand gibt's die sicher nicht, oder ?

Liebe Grüsse und danke für Dein Angebot, mir Bücher mitzuschicken über Erna. Sie wird enttäscht sein, dass ich in der Woche nicht viel Zeit habe. Aber vielleicht mag sie mal am WE kommen und sich mit meinen Eltern unterhalten oder an einem Nachmittag.. nächste Woche ist ja auch Ostern, jipee, da habe ich Do-So frei !!

Bis dann

Ursel

gabriela hat gesagt…

Liebe Ursel,
doch, inzwischen ist es besser geworden. Heute war ich schon 90 Prozent Humpelfrei. Das ist schon ein tolles Gefühl, wenn frau wieder gehen kann wohin sie will...
Erna und Co fahren am Sonntag nach Curitiba und dann wahrscheinlich am Montag Richtung Cascavel. Werde morgen nochmal bei ihnen vorbei laufen...
derweil
liebe Grüsse
Gabriela

Corriendo Mundo hat gesagt…

Liebes Humpelbein,

was für eine schöne, launische und mysteriöse Blume !

Tja, das ist nicht leicht, wenn es so aussieht, als wenn nix weitergeht. Und dann noch ein paar Eytra-Überraschungen der unerfreulicheren Sorte vom Leben dazu. Dazu immer wieder die Idee, es müsse was Neues her....
Ich selbst sitze hier schon viel länger fest, als es mir lieb ist. Manchmal denke ich schon, es wird sich gar nichts mehr tun. Die Freude scheint verschwunden und nie mehr wiederzukommen. Und doch kann ich nichts tun, damit sich endlich etwas Neues öffnet. Keine leichte Übung. Deshalb mein ausrichtiges Mitgefühl für diese Zeit des "Ausharrens", für diesen Übergang, in der sich das neue irgendwie zusammenbraut und -setzt, bis es sich endlich zeigt.

Euer jetziger Platz am Meer scheint mir zumindest sehr schön.

Wieso bitte habt ihr kein Glas in den Fenstern, was zum Teufel ist da drin, nichts etwa, oder Fliegendraht? Und ist die Bar nun erledigt oder was geschieht mit ihr, habt ihr wieder auf, ich hab´s nicht kapiert - oder verpasst?

Alles Gute nach Brasil, Anuja

(ehemals Labbatú, das war ein Übergangsname... habe beschlossen, meinen "Sannyas"-Namen nun auch quasi offiziell zu benutzen. Vielleicht kannst Du´s Dir ja merken - wenn nicht, ist es natürlich auch ok.)

Kelly e Rafael hat gesagt…

Hallo Anuja,
werd's versuchen, das mit dem Merken. Schöner Name. Irgendwo zwischen Anjo (Engel) und Anja.
Den Kiosk haben wir nur noch an Feiertagen oder schönen Wochenenden geöffnet. Die Saison ist vorbei und ausser ein paar grantigen Fischern, ein paar Rentnern und uns leben hier nicht allzu viele Menschen, so dass es sich rentieren würde zu öffnen, was ja jedesmal mit Kosten (Strom, Wasser...) verbunden ist.
Das mit den Fenstern ist so: da wo der Maurer das Loch gelassen hat, sind Fensterrahmen drin und die sind ohne Scheiben. Das haben hier viele so. Die meisten Häuser werden nur im Sommer benutzt, wenn es heiss ist und keiner Fensterscheiben braucht. Ausserdem wird Glas im Winter, wenn hier kaum einer ist, von Vandalen und Einbrechern nur eingeschlagen, also werden sie mit Holz verrammelt oder mit venezianischen Fensterläden geschlossen (solche, wo die Luft schön durchzieht, damit es nicht so muffelt im Haus, wenn es MOnatelang nicht geöffnet wird). Weil unsere Vermieterin kein Glas wollte, haben wir eine transparente Plane als Ersatz genommen. Die ist nur inzwischen etwas kaputt, weil die Katzen die ganz toll fanden....
Werde morgen mal versuchen, ein paar Fotos dazu reinzustellen...
Bis denn und weiter gut ausharr (wenn ich nur mehr Geduld hätte...)
liebe Grüsse
Gabriela
P.S. was bedeutet Anuja?

Corriendo Mundo hat gesagt…

Hola, Gabriela!
Anuja bedeutet "jüngere Schwester" - der name ist von meinem geliebten Meister und über diese neue Verwandschaft habe ich mich sehr gefreut! Bis dahin hatte ich auch noch keinen älteren Bruder.
Im Zusammenhang mit allen weiteren (Menschen-)Wesen hat er für mich die Bedeutung "Schwester", also ohne "jünger", und ist mir somit eine gute Erinnerung, daß wir alle aus der gleichen Quelle stammen.

Und wieso jetzt "Kelly e Rafael"? ??

Schönen Abend, Anuja