Mittwoch, August 30, 2006

Rockyoga

Habe heute ohne Morgengrauen (siehe Sam's blog) angefangen, dafür mit ganz viel Ruhe. Bis mir die CDs ins Blickfeld kamen, die mir mein Bruder geschickt hat. CMW II. Steht auf einer. Und Peppermint als Untertitel. Peppermint ist eine Disco am Stadtrand von Rosenheim. Da sind wir damals immer hin, haben zu Rockoldies getanzt. Zuerst ich, später dann mein Bruder. Jetzt hat er mir ein paar der Rockoldies auf CD gebrannt. Heute morgen hat mich der Oldiesound beim Yoga begleitet. So schwungvoll habe ich schon lange nicht mehr geyogert. Erst bei "House of rising sun" wurde es wieder ruhiger. Bei "Sweet transvestite" bin ich zu Quigong umgestiegen. Passte besser zum "Elefantengruss" als "Hardrockcafé", "Milk and Alcohol" oder die Jethro Tull Hymne. So fing mein Tag schon gut an. Leider ging er nicht so beschwingt weiter. Er entwickelte sich eher abgebremst. Die Vermieterin ist immer noch verschollen. Habe sie heute wieder nicht erreicht und auf meine tausend Nachrichten auf ihrem "elektrischen Sekretär" reagiert sie einfach nicht. Ich habe deshalb beschlossen, die Kündigung zu ignorieren und so zu tun, als könnten wir noch ein paar Monate in ihrem Häuschen bleiben.

Mit unseren Kioskbarplänen geht es auch nicht weiter. Manuele ist mal eben in Urlaub gefahren. Ausgerechnet jetzt, wo ich doch noch so viel mit ihr zu besprechen und planen hätte. Werde mal wieder zur Geduld gezwungen.

Auch bei dem neuen Layout für meine Homepage bin ich nicht wirklich weiter gekommen. Irgendwie zieht sich alles so Kaugummimäßig dahin. Seufz.

Jetzt gehe ich erst einmal ins Bett. Vielleicht gibt es ja ein paar beschwingte Träume...

Kommentare:

Corriendo Mundo hat gesagt…

Ay, mi madre, bei dir geht es ja ziemlich durcheinander zu! Ich drücke auch dir die Daumen und Krallen im Geiste und bin gespannt, wie es weitergeht. Sicher kommt was Tolles bei raus. Und vielleicht nochwas was ganz Anderes? Wie auch immer, alles Gute für Euch dort. Übrigens fand ich´s schon etwas schade, als ich las, daß du den wunderschönen Strand hinter dir lassen wolltest. Was machen die Möwen nach der WM? Das ist eine der Fragen, die mich wirklich beschäftigt haben in den Wochen danach. Ich vermisse sie jedenfalls.

PS: Danke für die Blumen bezüglich der Verlinkung - ähmm, aber findest du es nicht etwas übertrieben von wegen "mit dem Taxi um die Welt?" Ich fahre doch bloß immer hier im Kreis herum.

Schöne Grüße aus der großen verrückten Stadt, Labbatú y ElCuervoCommandanteAlegre

Corriendo Mundo hat gesagt…

Hoppla, da steht natürlich "durch die Welt", permiso, jedoch auch diese meine Welt hat derzeit einen recht begrenzten Radius....

Ursel hat gesagt…

HAllo, Ihr Beiden !

Rockyoga, herrlich !
Yoga kann ich nicht, aber dafür laufe ich ein bisschen um den Stadtsee hier. Zumindest, wenn das Wetter etwas wärmer ist..
Sara meinet letzte Woche, das wäre ja richtig wie in Deutschland, so schön ruhig, duftende Bäume..Parklandschaft eben.
Da es aber seit zwei Tagen wieder kühler geworden ist, werde ich mich jetzt unter die Bettdecke begeben (Schön dick, aus D) :o)

Liebe mollige Grüsse
Ursel

gabriela hat gesagt…

Liebe Labbatú,
du kutschierst doch Leute aus der ganzen Welt und wenn du all die gefahrenen Kilometer zusammenzählst kommst du wahrscheinlich auch schon um den Weltball herum... Werde bei meinem nächsten Strandspaziergang mal nachschauen, was die Möwen (beinahe hätte ich Löwen geschrieben) so machen und dann Fotobericht erstatten. Allerdings ist das Wetter derzeit regnerisch...

Liebe Ursel,
eigentlich ist es völlig egal, ob du yogast, taichist, quigongst oder läufst. Das Ergebnis ist doch immer das Gleiche. Du schaltest für eine Weile den Denkapparat ab und konzentrierst dich auf den Atem, deinen Körper, das Sein. ;)
auch dir mollige Grüsse

Gabriela