Mittwoch, Juli 05, 2006

Na, dann ist ja gut...

"Willkommen im Club der Aussteiger", sagt Alessandro und fügt hinzu "wenigstens haben wir jetzt wieder Ruhe im Haus." Und ich brauche mir doch keine Ohrstöpsel kaufen oder Beruhigungstee trinken, um das Finale einigermaßen heil zu überleben. Jetzt können Alessandro und ich friedlich vor dem Fernseher sitzend die entscheidenden Spiele verfolgen - oder währenddessen am Strand spazieren gehen. Hat auch was.

Aber schade ist es schon, dass die deutsche Elf verloren hat. Gespielt haben sie nämlich schon schön, die Klinsijungs. Für ein spannendes Spiel haben sie gesorgt. Ich kam mir vor wie beim Lesen eines Krimis. Die Italiener waren aber auch gut. Eigentlich hätten alle beide Mannschaften einen Sieg verdient. Doch auch so konnte die deutsche Mannschaft erhobenen Hauptes vom Feld gehen. Nicht so wie die brasilianische Seleção, deren Trainer nach dem verlorenen Spiel als Entschuldigung sagte: "Wir hatten nicht damit gerechnet, dass wir verlieren werden." Er wollte nichts davon wissen, dass auch Fußballgötter nicht unfehlbar sind. Hätte er nur vorher ein bißchen gerechnet und nachgedacht und hätte die deutsche Mannschaft mehr Glück gehabt, wäre alles anders gekommen. Aber, wie sagte schon meine Oma: "Der Wenn-i und der Hätt-i, des san zwoa Lausbuam."

Jedenfalls finde ich, dass die deutsche Nationalmannschaft durchaus stolz auf sich sein kann...

Keine Kommentare: