Montag, November 28, 2005

Nachwuchs

Sind sie nicht süß? Nch 64 Tagen hat Sissi endlich das Geheimnis ihres kugelrunden Bauches entlassen. Was im Deutschen mit "zur Welt bringen" umschrieben wird, nennen die Brasilianer "Dar Luz" (Licht geben). Eine schöne Beschreibung. Am Mittwoch war es so weit. Gleich fünf Kätzlein hat Sissi geboren. Zwei Schwarze, eine bunte Glückskatze, eine Grau-Weiße, wie sie selbst, und eine Braun-Schwarze mit weißfleckigem Gesicht. Jetzt ist die Bude voll. Stellten die Nachbarskinder fest und meinten gleich, dass wir mit so vielen Kätzlein doch gar nicht leben könnten. Sie würden uns da gerne helfen. Wenn das mal ihre Mütter wüssten. Die wären da, glaube ich, ganz anderer Meinung.

Sissi geniesst sichtlich ihre Stillstunden. Am ersten Tag hat sie ihr Nest in unserem Kleiderschrank gar nicht verlassen. Erst im Morgengrauen hat sie sich auf die Suche nach Katzenfutter gemacht. Am ersten Tag danach war das schon anders. Völlig selbstbewusst ist sie an mir vorbei gestiefelt und zur Tür hinaus. Während ihre Katzenbabies vor sich hin dösten, hat sie ein Bad in der Sonne genossen, hat sich ihren Freiraum ohne zu zögern genommen. Schließlich sind ihre Kleinen völlig sicher in unserem Schrank, und wir sind ja auch noch da. Wahrscheinlich denkt sie sich, "wenn was ist, dann werden die Menschen mich schon rufen." Wenn das alles mal so einfach wäre im menschlichen Dasein, dann hätten Menschenmütter es leichter: kein großes Gefrage, keine Diskussionen um kleinste Freiräume, keine Angst, dass etwas schiefgeht.

Keine Kommentare: